Reinehr Verlag
  • Reinehr Verlag

Dolly macht Wirbel (Nr. 538)

14,00 €

In der Gemeinde Oberheuchelbach geht es recht friedlich zu. Die Zeit geht aber an Oberheuchelbach auch nicht vorbei. Berta und Gisela stellen mit Erschrecken fest, dass ihr 50igs­ter Geburtstag ansteht. Auch der Wirtin vom Dorf-Gasthof „Zur Aussicht“ ist eingefallen, dass sie 50 Jahre alt wird, Man überlegt, ob feiern oder totschweigen. Man erinnert sich an die vor fünfundzwanzig Jahren ausgewanderte Rosi Klein. 

Bestellmöglichkeit
Menge

In der Gemeinde Oberheuchelbach geht es recht friedlich zu. Die Zeit geht aber an Oberheuchelbach auch nicht vorbei. Berta und Gisela stellen mit Erschrecken fest, dass ihr 50igs­ter Geburtstag ansteht. Auch der Wirtin vom Dorf-Gasthof „Zur Aussicht“ ist eingefallen, dass sie 50 Jahre alt wird, Man überlegt, ob feiern oder totschweigen. Man erinnert sich an die vor fünfundzwanzig Jahren ausgewanderte Rosi Klein. Der Wunsch von Berta, diese Rosi Klein ausfindig zu machen, lässt ihr keine Ruhe. Sie möchte, dass alle zusammen den Fünfzigs­ten feiern. Georg, Rolf und Klaus sind davon auch angetan, da die Drei sich noch, zwar unterschiedlicher Art, an die Vergan­genheit mit der Rosi erinnern. Berta fährt in die Stadt, da sie weiß, dass da eine entfernte Verwandte lebt. Sie erfährt, dass diese Rosi Klein im Hollywood unter dem Namen Dolly Carton eine große Karriere gemacht hat und sie wolle sich bemühen, der Dolly den Wunsch der gemeinsamen Geburtstagsfeier mitzuteilen. Als Berta einen Anruf aus “Hollywood“, mit der Zusage nach Oberheuchelbach zu kommen, erhält, ist alles aus dem Häuschen. Jeder will wissen, wie sie heute aussieht und ob sie reich geworden ist. Georg, Rolf und Klaus malen sich in Gedanken aus, an damalige Erlebnisse „anzuknüpfen“. Plötzlich steht Dolly in der Gaststube. Großes Rätselraten bis sich Dolly zu erkennen gibt. Die Männer von Oberheuchelbach sind kaum zu bändigen, dagegen können sich die Frauen etwas bremsen. Als Peter durch Zufall am Bahnhof von Vivien nach dem Weg nach Oberheuchelbach gefragt wird, stehen beide plötzlich in der Gaststube. Georg und Rolf sind nur teilweise begeistert, da sie vermuten, dass es sein könnte, von Vivien der Vater zu sein und das gäbe bösen Ärger. Da Klaus Bello Wittwer ist, kann er nachhaken. Georg stellt fest, dass sein Sohn und Vivi­en öfter zusammen sind. Es könnte ja unter Umständen sein, dass die beiden Geschwister sind. Von dem Ärger mit seiner Berta ganz zu schweigen. Dolly und Vivien wohnen im Gasthof von Theresa. Auch Theresa rechnet sich aus, dass ihr verstor­bener Mann, der Vater von Vivien sein könnte. Jeder tuschelt, aber keiner weiß etwas. Georg will es wissen und fragt Dolly danach, aber nach der Antwort ist alles noch verwirrender. Berta und Gisela haben auch etwas „gewittert“ und gehen der Sache nach. Als Peter seinen Eltern gesteht, dass er Vivien liebt, dreht Georg durch. Berta hat Probleme, das Verhalten von Georg zu verstehen. Klaus macht sich heimlich Hoffnung, aus diesem Wirrwarr als „Sieger“ da zu stehen. Gisela nimmt Dolly zur Seite, um zu erfahren, ob Rolf ihr untreu war. Bei diesem Gespräch gesteht Dolly, dass sie nach einem Fest da­mals mit Knut im Heu war. Georg fällt ein Stein vom Herzen.

Technische Daten

Genre
Lustspiel
Erscheinungsjahr
2019
Autor
Moll Manfred
Akte
3
Damen
5
Herren
5
Bühnenbildanzahl
1
Bühnenbild
innen
Spieldauer
90-120min
Musik
nein
Subvertrieb
Reinehr

Download

1. Akt

Leseprobe

Download (240.58k)